Safety stirrups at dressage shows

Welche Art von Sicherheitssteigbügeln sind auf Dressurturnieren erlaubt?

Wenn wir zu Reitturnieren gehen, müssen wir mehrere Dinge berücksichtigen. Es gibt viele bewegende Faktoren, und allein die Vorbereitung auf die wenigen Minuten auf dem Turnier dauert Wochen, Monate oder sogar Jahre. Bei Dressurturnieren zum Beispiel dauert eine Dressurprüfung oft 3-8 Minuten. Die Vorbereitung auf diese Prüfung dauert jedoch sehr lange. Einer der Vorbereitungsschritte besteht darin, die Regeln deines Reiterverbandes (oder FEI) durchzulesen und sicherzustellen, dass du sie befolgst. Jeder Reiter muss zum Beispiel sicherstellen, dass seine Reitweise den Regeln entspricht.

In diesem Artikel werden wir uns ansehen, welche Art von Sicherheitssteigbügeln bei Dressurturnieren erlaubt sind.

Dressurvorführungen und die Wahl der richtigen Ausrüstung

Wenn wir Dressurturniere veranstalten, müssen wir viele Dinge berücksichtigen. Der richtige Kurs ist eines der wichtigsten Dinge. Im Gegensatz zu Spring- oder Vielseitigkeitsshows müssen wir bei Dressurshows sehr streng auf die richtige Ausrüstung achten.

Das Wichtigste ist, dass die Dressurreiter keinen Wendepunkt haben dürfen, der die Leistung irgendwie unterstützt. Die einzige Ausnahme sind natürlich die Para-Reiter. Wenn du jedoch regelmäßig Dressurturniere mit normalen Regeln besuchst, solltest du das Regelwerk von vorne bis hinten lesen.

Zaumzeug und Gebisse

Nun solltest du beachten, dass die Regeln manchmal von Verband zu Verband unterschiedlich sind. Im Allgemeinen sollten Zaumzeug und Gebiss jedoch so einfach wie möglich sein. Gebisse mit zusätzlichen Stücken oder Schäften sind zum Beispiel nicht erlaubt. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du jederzeit die FEI -Regeln für Dressurschauen überprüfen.

Seitenfäden, Gummibänder, Martingale usw.

Bei Dressurturnieren sind keine zusätzlichen Hilfsmittel erlaubt. Das bedeutet, dass man keine Seitenfäden, Gummibänder oder Martingale verwenden darf. Einige davon dürfen jedoch im Aufwärmen verwendet werden: Du müssen nur daran denken, sie vor dem Betreten des Reitplatzes zu entfernen.

Beachte auch, dass es Dressurreitern nicht erlaubt ist, die Beine ihrer Pferde einzuwickeln oder Stiefel für sie anzuziehen - auch dies ist für die eigentliche Prüfung. Im Warm-Up sind sie erlaubt.

Sicherheitssteigbügel bei Dressurturnieren

Eines der interessantesten Dinge, die es zu beachten gilt, sind Sicherheitssteigbügel bei Dressurvorführungen. Obwohl die FEI und alle Reitsportverbände großen Wert auf Sicherheit legen und einen Helm verlangen (außer in der hohen Dressur), sind bestimmte Sicherheitssteigbügel nicht erlaubt. Während Springreiter jede Art von Steigbügel haben können, die sie wollen, können Dressurreiter keine Steigbügel haben, die z.B. mit Magneten versehen sind.

Magnetische Sicherheitssteigbügel sind zwar für den Gebrauch zu Hause und im Training empfohlen, sind aber bei Dressurturnieren nicht erlaubt. Dies liegt daran, dass sie helfen, den Fuß in den Steigbügeln zu halten, und kann als Hilfe für die Vorführung angesehen werden. Wenn du jedoch ein Parareiter bist, kannst du die Verwendung von magnetischen Sicherheitsbügeln beantragen.

Das bedeutet nicht, dass man keine Sicherheitsbügel verwenden kann - man muss nur sicherstellen, dass der Verband sie erlaubt.

Peitschen und Sporen

Unabhängig von deinem Niveau in der Dressur sind Sporen obligatorisch. Wenn dein Pferd keine Sporen mag oder du sie nicht benutzen möchtest, kannst du dich für falsche Sporen entscheiden. Allerdings sind Peitschen im Viereck nicht erlaubt, es sei denn, dies wird gesondert festgelegt.

Woran sollte ich sonst noch denken?

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es viele Dinge, die du als Dressurreiter bei Dressurturnieren beachten musst. Du musst weiße Hosen, Stiefel, Helm, Handschuhe, Sporen und eine Turnierjacke tragen. Außerdem sollte dein Pferd eine weiße Schabracke haben.

Denke stets daran, das Regelwerk zu lesen, bevor du eine Show betrittst - vergewissere dich, dass dein Zaumzeug perfekt ist.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Ophena-Steigbügel bei Dressurturnieren verwenden?

Du solltest dies mit deinem örtlichen Reiterverband klären. Wenn du jedoch an FEI-Schauen teilnimmst, können Ophena-Steigbügel nicht in Dressurschauen verwendet werden, da sie als zusätzliche Hilfe angesehen werden. Für Para-Reiter kann dies natürlich erlaubt sein.

Sollte ich zu Hause Sicherheitsbügel verwenden?

Auf jeden Fall. Auch wenn du auf Ausstellungen keine Sicherheitsbügel benutzen würdest, solltest du sie immer benutzen, wenn du zu Hause reitest. Schließlich passieren dort die meisten Unfälle.

Welche Art von Sicherheitssteigbügeln eignen sich am besten für Dressurvorführungen?

Zuerst solltest du prüfen, welche Art von Sicherheitsbügeln auf deiner örtlichen Ausstellung erlaubt sind. Gut sind jedoch alle Steigbügel, die einen Sicherheitsmechanismus haben, wie z.B. flexible Gelenkbügel.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen