Stay warm in the winter

Warm bleiben im Winter - die besten Tipps für Pferdeliebhaber

Das Reiten kann während der kalten Wintermonate ziemlich ungemütlich sein. Draußen ist es dunkel, ständig kalt, und manche müssen sogar mit Schneehaufen zurechtkommen. Wir mögen zwar unsere Pferde, aber auf den Hof zu gehen, wenn es draußen eiskalt ist, kann durchaus entmutigend sein. In diesem Artikel schauen wir uns die besten Tipps an, wie man in diesem Winter im Stall warm bleiben kann.

Stay warm in the winter

Denke daran, mehrere Schichten zu tragen

Der beste Trick, um sich warm zu halten, ist das Tragen von mehreren Schichten. Je mehr Schichten du trägst, desto besser hältst du dich warm. Mehrere dünne Schichten sind sogar besser als wenige dicke Schichten.

Es kann schwierig sein, eine Hose zu finden, die über oder unter deine Reithose passt: Versuche es mit dünnen Leggings unter deiner Reithose oder speziell angefertigten, dicken Winterhosen. Auch ein Funktionsshirt darunter, ein Kapuzenpulli darüber und eine dicke Winterjacke sind eine gute Möglichkeit, mehrere Schichten zu tragen.

Halte deine Zehen warm

Kalte Füße zu haben (im wahrsten Sinne des Wortes) ist eines der schlimmsten Gefühle und kann sehr unangenehm sein, besonders wenn du viele Stunden im Stall verbringen musst. Es macht einen großen Unterschied, wenn du deine Zehen warm hältst. Auch wenn es nicht die beste Idee ist, mehrere Socken anzuziehen (da du so keinen Platz für warme Luft in deinen Stiefeln hast), könnte es eine gute Idee sein, ein Paar Wollsocken über deine normalen Reitsocken anzuziehen.

Außerdem ist es im Winter empfehlenswert, sich Winterstiefel zum Reiten zu besorgen. Wusstest du, dass deine Sicherheitssteigbügel deine Füße auskühlen lassen können? Das kalte Eisen um deine Füße hilft definitiv nicht dabei, deine Zehen warm zu halten.

Trage eine Mütze unter deinem Helm

Du solltest nie ohne deinen Helm losreiten - auch nicht im Winter. Allerdings fühlt sich eine warme Mütze, die deine Ohren bedeckt, verständlicherweise angenehmer an als ein kalter Helm. Aber auch im Winter können Unfälle passieren (und in der Regel sogar häufiger), weshalb du dir eine Mütze zulegen solltest, die unter deinen Helm passt.

Habe Handwärmer in deinen Handschuhen

Eine der besten Möglichkeiten, deine Hände warm zu halten, sind wiederverwendbare Handwärmer. Diese kleinen Wärmepacks strahlen nach dem Aktivieren Wärme ab. Da sie dünn genug sind, kannst du sie in deine Handschuhe stecken. Endlich keine kalten Finger mehr!

Pferden wird auch kalt

Auch unseren Pferden wird in den frostigen Wintermonaten kalt. Achte daher darauf, dass du dich gut mit ihnen aufwärmst und viel Zeit zum runterkühlen einplanst. Viele reiten mit einer Kühldecke, um die Muskeln der Pferde während des Reitens warm zu halten. Tatsächlich kann das Reiten mit einer Kühldecke auch dir helfen, dich warm zu halten: auf einer Kühldecke zu sitzen ist viel wärmer als auf einem kalten Sattel.