Die besten Tipps zur Zielsetzung – erreiche Deine Ziele in diesem Jahr!

Jeder Reiter, egal ob Springreiter, Dressurreiter oder Hobbyreiter, sollte sich einige Ziele setzen. Es ist immer gut, sich sowohl kurzfristige als auch langfristige Ziele zu setzen. Diese helfen Dir, in die richtige Richtung zu gehen und Dir einen Sinn zu geben, ein Grund, warum Du das tust, was Du tust.

Zielsetzung ist jedoch einfacher gesagt als getan. Was sind Deiner Meinung nach deine Ziele?

Welche Art von Zielen kann ich mir setzen?

Du kannst damit beginnen, Dein langfristiges Ziel zu planen, und dann diese auf kurzfristige Ziele herunterbrechen. Zum Beispiel kannst Du dir vornehmen, dass du nächstes Jahr an einer bestimmten Show teilnehmen möchtest. Um zur Show zu gelangen, solltest du dir vielleicht kurzfristige Ziele setzen, wie z.B. in den nächsten drei Monaten auf einem niedrigeren Niveau zu konkurrieren, fliegender Galoppwechsel innerhalb von 6 Monaten zu lernen oder etwas anderes.

Ziele müssen nicht immer showbezogen sein. Sie können auch kleine Errungenschaften sein, die Dich in die richtige Richtung führen. Was am wichtigsten ist, ist, dass Deine Ziele realistisch und wichtig für Dich sind.

Top-Tipps für die Zielsetzung:

  1. Kleine Erfolge sind auch Erfolge. Man muss nicht immer hoch hinaus wollen – auch eine kleine Leistung bringt einen immer noch voran.
  2. Sei nicht zu kritisch. Obwohl es die menschliche Natur ist, kritisch zu werden, beachte auch die positiven Dinge. Sogar die Kleinen.
  3. Formuliere Deine Ziele in einer positiven Weise. Anstatt zu sagen: „Ich will bei der nächsten Show keine 4 Fehler bekommen“, sage: „Ich will in der nächsten Show eine saubere Runde machen.“ Dies wird dem Gehirn helfen, sich auf das Positive zu konzentrieren.
  4. Bleib logisch und realistisch. Wenn Dein Pferd jetzt 70cm hoch springt, ist es wahrscheinlich nicht realistisch zu erwarten, dass es nächsten Monat 2m hoch springt. Sei realistisch und logisch!

Was ist ein geeignetes Ziel?

Nicht jedes Ziel ist ein geeignetes Ziel. Um die Art von Zielen aufzustellen, die Du tatsächlich erreichen kannst, muss es folgendes sein:

  • Spezifisch
  • Messbar
  • Erreichbar
  • Relevant
  • Zeitlich begrenzt

Außerdem solltest Du daran denken, dass Du in der Lage sein musst, in der „Pferdezeit“ zu arbeiten. Die Menschen sind immer in Eile, während Pferde sich nicht darum zu kümmern scheinen. Also, hetz Dein Pferd nicht. Wie man so sagt: „Wenn Du es so machst, als hättest du 15 Minuten Zeit, wird es den ganzen Tag dauern. Aber wenn du es so machst, als hättest Du den ganzen Tag hast, dauert es 15 Minuten.“

Fazit

Das Setzen von erreichbaren Zielen hilft Dir, motiviert zu bleiben und weiter in die richtige Richtung zu gehen. Hol Dir jetzt Deine neuen Sicherheitsbügel, nimm Deine Sporen und lass uns an Deinen Zielen arbeiten!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.